Eine Tartiflette…

… oder um es etwas rustikaler zu sagen: Gebackener Käse mit Kartoffeln und Speck.

Jedenfalls 100% soulfood und sehr lecker!
Die Gefahr jedes Maß zu verlieren und sich regelrecht zu “überfressen” ist durchaus gegeben.

Das Rezept wurde um 1980 vom Syndicat interprofessionnel du Reblochon, also derjenigen Organisation, die die Interessen der Hersteller des Hauptbestandteils des Rezeptes, dem Reblochon-Käse vertritt, aus der Taufe gehoben.
Es stammt aus der Gegend der Savoyer Alpen und den Grajischen Alpen mit den Pässen des Kleinen St. Bernhard und des Mont Cenis und grenzt im Süden an die Cottischen Alpen.
Wie man sich denken kann, gibt es Dutzende Rezepte für eine Tartiflette, jedes Tal und manchmal sogar Dorf hat seine ureigene Abwandlung des eigentlichen Rezeptes.

Was braucht es also für eine Tartiflette (für drei bis vier Personen)?

600g Kartoffeln (die Sorte Linda wäre perfekt), Salz, 4 Zwiebeln, etwas Butter, 150ml Weißwein, 150g geräucherten Speck, schwarzer Pfeffer, einen halben Reblochon

Was getan werden muss!

  1. Die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser kochen, abgießen, abkühlen lassen und schließlich schälen
  2. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Anschließend etwas Butter in einer Pfanne zergehen lassen und die Zwiebeln darin anschwitzen, salzen und mit Weißwein ablöschen.
    Dann die Pfanne abdecken und die Zwiebeln etwa 25 Minuten dünsten.
  3. in einer anderen Pfanne wird derweil der gewürfelte Speck angebraten und anschließend mit den Zwiebelchen und einer großzügigen Prise Pfeffer vermengt.
  4. Die Hälfte dieser Mischung wird nun in einer Auflaufform verteilt, die Kartöffelchen in ca. 1 cm dicke Scheibchen geschnitten und ebenfalls in die Form gegeben.
    Nun folgen die restlichen Zwiebeln on Top
  5. Der Reblochon wird in “Tortenstücke” geschnitten und dann längs halbiert und mit der Schale (die natürlich essbar sein sollte) nach oben auf die Kartoffel-Zwiebel-Mischung gelegt.
  6. Diese Köstlichkeit kommt nun für gut 30 Minütchen und bei 180°C in den Backofen.

Traditionell wird eine Tartiflette direkt aus der Form mit einem grünen Blattsalat und (Savoyer) Weißwein serviert.

N Guten!



Related Post

Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen! Du kannst dich über deinen Twitter-,Facebook- oder Google-Account anmelden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: