Eine Mousse aus dicken Bohnen mit kross gebratener Blutwurst

Majo mag eigentlich keine Blutwurst und ich mag eigentlich keine dicke Bohnen. Eigentlich.

Aber dieses kleine, sehr leckere und wirklich flott zubereitete Gericht machte schon beim ersten Bissen jegliche Skepsis zunichte.
Vorweg… wir machten die dicken Bohnen “komplett naggisch“, d.h. wir entfernten nach dem die Böhnchen ein wenig gekocht hatten auch die innere, letzte Haut vor dem eigentlichen Kern. Diese zusätzliche Arbeit lohnt sich absolut!

Was braucht es für dieses tolle kleine Gericht und 4 Teller?

300g dicke Bohnen (aus dem Tiefkühlfach oder aus dem Glas), 1 Gemüsezwiebel, 2 Knoblauchzehen, 200g Blutwurst vom Metzger des Vertrauens, 100ml Sahne, 100ml Gemüsefond, 1 Zweig Bohnenkraut, 3 Zweige glatte Petersilie, je 2 Zeige Thymian und frischer Majoran, Salz und weißer Pfeffer, 1EL weißer Balsamico, 1EL mittelscharfer Senf, 2EL Mehl, 1EL Pflanzenöl zum braten

Was getan werden muss

  1. die Zwiebel und die Knofe schälen, in Würfel schneiden und in Pflanzenöl sanft anschwitzen.
  2. das Bohnenkraut und die dicke Bohnen hinzugeben und mit einer Prise Salz würzen. Dann mit dem Gemüsefond, der Sahne und einem guten Spritzer Balsamico ablöschen und für wenige Minütchen köcheln lassen.
  3. derweil die Haut von der Blutwurst entfernen und die Wurst schräg in Scheiben schneiden, eine Seite mit Senf bestreichen, die Senfseite leicht mehlieren und in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten schön kross braten. Dabei den Thymian mit die Pfanne geben. Anschließend die Wurstscheiben auf Küchenkrepp abtropfen lassen
  4. das Bohnenkraut aus den Bohnen entfernen und die Masse in einen Standmixer geben, die Petersilie und die Hälfte des Majorans dazugeben, mit weißem Pfeffer abschmecken und pürieren.
  5. Die Mousse und die kross gebratene Blutwurst auf den Tellern anrichten und mit gezupftem Majoran garnieren.

    Ferddisch!

Damit endet die “Rezepte nach Björn Freitag-Woche”. 🙂

N Guten!

Related Post

One thought on “Eine Mousse aus dicken Bohnen mit kross gebratener Blutwurst

Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen! Du kannst dich über deinen Twitter-,Facebook- oder Google-Account anmelden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: