Ein Schwarzbiergulasch

Viele vernachlässigen auf ihrem Speiseplan ein gutes Gulasch, weil es ihnen einfach nicht recht gelingen will… zu wenig Geschmack dran und eben nicht so, wie man sich ein Gulasch vorstellt. Das sind die gängigen Aussagen.
Und dabei braucht es wirklich nicht sehr viel damit es gelingt!
Die besten Produkte die man für sein Geld bekommen kann und einen (Schmor-) Topf mit schwerem Boden (wir schwören da schon seit Langem auf die Produkte der Firma Staub).

Was braucht es also für dieses wunderbare Gulasch und 4 Mäuler?

bissje Butter, 1kg Rindergulasch, 250g Möhren, 200g Knollensellerie, 1/2 – 1 große Zwiebel (je nach eigenem Gusto… wir nehmen einen Ganze), 1/2 Liter Schwarzbier (Köstritzer oder Krušovice Cerné) 2 Lorbeerblätter, 5 Wacholderbeeren, Salz, Pfeffer, 1 bis 2 Prisen Paprikapulver

Was getan werden muss!

  1. das Rindsgulasch in einem Topf mit schwerem Boden in Butter anbraten und dabei gelegentlich wenden. Wenn die Stücke von allen Seiten schön angebräunt sind aus dem Topf nehmen und beiseite stellen
  2. Möhren und Sellerie putzen, schälen und fein würfeln
  3. Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden
  4. das Gemüse ebenfalls in bissje Butter im gleichen Topf unter Rühren anrösten
  5. dann das Fleisch zurück in den Topf geben und etwas unterheben
  6. jetzt wird mit dem Schwarzbier abgelöscht und die Lorbeerblätter und die Wacholderbeeren kommen hinzu
  7. je 1 Prise Salz und Pfeffer und 1 bis 2 Prisen Paprikapulver dazugeben
  8. Deckel drauf und das Ganze etwa 1 1/2 Stündchen lang schmoren lassen.
  9. nochmals abschmecken

Dazu passen Salzkartöffelchen oder ein paar Nüdelchen.

N Guten!

In eigener Sache!
Wir betreiben hier grundsätzlich KEINE bezahlte Werbung! Alle Produkte und Firmen/ Betriebe die auf den Seiten (wie z.B. “Lebensmittel kaufen mit Genuss“) und Beiträgen dieses Blogs namentlich genannt werden, nutzen wir selbst, bzw. kaufen dort ein oder sind sonstwie vom Service oder den Produkten überzeugt.
Dieser Blog wird IN KEINER WEISE durch die genannten Firmen oder Betriebe unterstützt oder finanziert. Um uns unsere Unabhängigkeit zu erhalten, wird das auch so bleiben!

Related Post

Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen! Du kannst dich über deinen Twitter-,Facebook- oder Google-Account anmelden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: