Lammschulter mit Knochen aus dem Ofen

Vorweg… das ist kein Rezept für eine schnelle Feierabendmahlzeit!

Die Zubereitung dieses vortrefflichen Mahls dauert einige Stunden, wobei selbige nicht sehr arbeitsintensiv ist.
Und noch was.
Das ist definitiv ein Gericht für Leute, die gern auch mal ein gutes Stück Fleisch essen!

Fast hätte ich es vergessen… die Lammschulter sollte sicherheitshalber beim Metzger des Vertrauens vorbestellt werden!

Was braucht es also für diese wundervolle Mahl (und 3 Mäuler)?

1 Knoblauchknolle, 1,5kg Lammschulter (mit Knochen), 8 kl. Kartoffeln, 6 Karotten, 6 Zwiebeln, 1 Bund Thymian, Salz, Pfeffer, 150ml Weißwein, 300ml Wasser

… und für die Soße

1 Bund Minze, 4 EL Essig, 1 EL Zitronensaft, 2 TL Zucker, 1 Prise Salz

Was getan werden muss!

Für die Minzsoße

  1. Minze waschen und trocken schütteln, dann die Minzblättchen abzupfen und fein hacken
  2. mit Essig, Zitronensaft, Zucker und Salz vermengen und abschmecken
    Die Soße gut 1 Stunde lang durchziehen lassen!

Für die Lammschulter

  1. Ofen auf 190°C vorheizen!
  2. Knofeknolle quer aufschneiden (bei frischem Knoblauch längs halbieren) und damit das Fleisch einreiben
  3. Kartoffeln schälen, waschen und ggf. halbieren
  4. Karotten putzen, schälen und in ca. 5cm lange Stücke schneiden
  5. Zwiebeln schälen und nach eigenem Gusto halbieren, Thymian waschen und trocken schütteln
  6. die Knofe, das Gemüse und den Thymian in eine Auflaufform legen, das Fleisch draufsetzen und salzen und pfeffern
  7. Weißwein und Wasser dazugeben
  8. die Form mit Alufolie umwickeln und in den Ofen stellen
  9. nach 30 Minuten den Ofen auf 150° C schalten
  10. nun die Lammschulter 3,5 Stunden weitergaren
  11. danach die Alufolie entfernen und die Auflaufform weitere 45 Minuten im Ofen lassen
    … jetzt bildet sich am Fleisch eine schöne Kruste, so wie wir sie lieben

Jeder Bissen schmeckt etwas anders, aber immer lecker.

Dieses Gericht ist, wie schon gesagt, nichts für Gelegenheits-Fleischesser oder Menschen die im Herzen Vegetarier sind. Wer sich an dieses Gericht gibt, sollte Fleisch mögen!
Dazu gab es lediglich das, was eh im Bräter für gute fünf Stündchen dabei war… etwas Minzsößjen dazu und einen Schluck Roten.

Im gestrigen Fall war es ein

2018er Chateau Lagarère Bordeaux AOC

Ein moderner Bordeaux mit 60% Merlot Anteil und 40% Cabernet Sauvignon. Der Merlot gibt ihm seine runde fruchtbetonte Aromatik, der Cabernet seine gute Struktur. 6 Monate Barrique Ausbau verleihen ihm eine dezente Vanille Note.

Hier auf dem Foto ist ein 2015er zu sehen.

N Guten!

Related Post

Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen! Du kannst dich über deinen Twitter-,Facebook- oder Google-Account anmelden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: