Eine (schnelle) Schalotten-Rotwein-Jus

Da von der gestrigen Lammschulter doch noch einiges übrig blieb, gibt es heute Abend ein Resteessen.

Wir werden die Lammschulter also nochmals sanft in ihrem Sud erhitzen und eine schnelle Schalotten-Rotwein-Jus und ein paar frische Knöpfli’s dazureichen.

Was braucht es für die Jus?

2 Schalotten, 50g Butter, 3 EL Cognac, 1 Bund glatte Petersilie, 400ml Rotwein, 100ml dunklen Kalbsfond, 2 EL Crème double, Salz, Zucker, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Was getan werden muss!

  1. die Schalotten schälen, fein würfeln, in einem Topf mit Butter anschwitzen und dann mit dem Cognac ablöschen
  2. Petersilie waschen, Blätter abzupfen, ebenfalls fein hacken und bereitstellen
  3. in der Zwischenzeit den Rotwein in einem anderen Topf bei mittlerer Hitze um etwss die Hälfte reduzieren
  4. nun Petersilienstiele, den Kalbsfond, die Crème double und den reduzierten Rotwein zu den Schalotten geben und bei mittlerer Hitze auf ca. 200ml reduzieren
  5. zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Zucker und den gehackten Ptersilienblättchen abschmecken

Ferdisch!

Anm.:

Für den Fond werden wir den aufgefangenen Sud von der Kalbsnuss (Kalbsnuss mit Salsa Verde und frischem Brot) nutzen und als Rotwein spendieren wir der Jus einen

2010er Château Anthonic moulis-en-medoc

Chateau Anthonic (Internetpräsenz)

Kaufempfehlung: ja



Das nenne ich mal eine vernünftige Resteverwertung!

___ Rezept nach Björn Freitag

Related Post

%d Bloggern gefällt das: