Roastbeef Tranchen an herbstlichem Salat

Das folgende Gericht wurde schon mal während einer (Einkaufs-) Fahrt zu verschiedenen Hofläden in der Region im Kopf vorgekocht und es funktionierte dann später auch wirklich vorzüglich.
Die Idee war, ein schönes Stück Roastbeef im Wasserbad zu garen und es anschließend, nachdem es in der Grillpfanne fertiggebraten wurde, in Tranchen geschnitten zum herbstlichen Salat zu geben.
Vorweg…
Das Roastbeef war nach dieser sanften “Behandlung” so zart, wie es ein Roastbeef eben nur sein kann.

Was braucht es also für dieses wunderbare Gericht und zwei Leute?

Roastbeef (gut 3cm dick), 2 Rosmarinzweig, Butter, Pfeffer, Salz, Eichblattsalat, roter Feldsalat, 1EL weißer Balsamico, 2 EL Kürbiskernöl, 2 EL Walnussöl , 2 EL Fleischbrühe (wenn möglich aus eig. Herstellung), 1 TL Senf, 1 Prise Zucker, Pinien– und Cashewkerne nach Belieben

Was getan werden muss!

  1. das Roastbeef unter fließend kaltem Wasser abwaschen und trockentupfen
  2. ggf. überschüssiges Fett abschneiden
  3. gut salzen und dann mit einem Rosmarinzweig und einem Stückchen Butter “einziehen”… also vakuumieren.
  4. nun geht das Roastbeef bei 55°C ins Wasserbad… und das für gute 2 Stündchen
  5. zwischenzeitlich den Salat waschen, putzen, schleudern
  6. die Cashewkerne etwas zerstoßen und dann mit den Pinienkernen gemeinsam in einer trockenen Pfanne rösten und beiseite stellen
  7. Dressing anrühren mit Fleischbrühe, weißem Balsamico, Walnussöl, Kürbiskernöl, Senf, Zucker, Salz und Pfeffer
  8. Salat auf Tellern anrichten und schon die Hälfte der Cashews und Pinienkerne untermengen
  9. Roastbeef aus dem Vakuum holen und gemeinsam mit einem Zeig Rosmarin in einer heißen Grillpfanne von beiden Seiten gut 45 Sekündchen scharf anbraten.
  10. wenn fertig aus der Pfanne nehmen und mit Pfeffer und Salz aus der Mühle nachwürzen
  11. Roastbeef noch etwas unter Alufolie ruhen lassen, in Tranchen schneiden und auf den Salattellern verteilen
  12. die restlichen gerösteten Pinienkerne und Cashews darüber geben… FERTIG!

Hört sich lecker an, ist es auch!

N Guuuten!

Related Post

Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen! Du kannst dich über deinen Twitter-,Facebook- oder Google-Account anmelden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: