Ein „Club-Steak“

on

… kommt heute Abend auf den Grill.

Wir sind gespannt wie dieses gut 7 Wochen gereifte Stück Fleisch schmecken wird.
Es wurde gestern von dem Traditionsmetzger Kirschfink auf dem Dürener Wochenmarkt ganz frisch herunter geschnitten und sieht wirklich sehr gut aus.
Gegründet wurde die traditionsreiche Landmetzgerei 1926 in Eupen, ging dann 1955, immer noch in Belgien, an die zweite Generation und befindet sich heute, mittlerweile in der vierten Generation, in Kalterherberg.
Das Gute an der Schlachterei ist, dass die Tiere nie eine lange Reise hinter sich haben wenn sie bei Kirschfink ankommen. Alle Viecher werden von den Besitzern selbst angeliefert und so kommen die Rinder überwiegend von Höfen aus Kalterherberg und Dreiborn oder anderen Höfen der Umgebung.
Die Schweine stammen aus dem Heinsberger Land… das liegt quasi auch um die Ecke.

Jedenfalls und wie bereits erwähnt … wir sind gespannt wie dieses gut 7 Wochen gereifte Stück Fleisch schmecken wird, nachdem wir es ziemlich puristisch und ohne viel ChiChi zubereitet haben.

In diesem Sinne.

Update:

Lediglich etwas grobes Meersalz und Pfeffer aus der Mühle.
Gut 2 Minuten über der Glut angebraten und dann weitere 9 Minuten indirekt fertiggegart.

Fazit: Ein feines, ehrliches Stück Fleisch was außer sich selbst nicht viel brauchte.
Lecker!

Ich denke, wir werden in nächster Zeit mal wieder öfter beim Kirschfink vorbeischauen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.