Vor über 25 Jahren…

on

… aß ich in einem kleinen Nest auf Korfu (irgendwo an der Bucht von Lefkimi gelegen (oder auch nicht)), dessen Namen ich schon längst vergessen habe, auf dem Dorfplatz hervorragende Fleischspieße. Also wirklich hervorragende Fleischspieße!

Nicht etwa zu vergleichen mit dem, was hier in Germanien in vielen griech. Lokalen als Souvlaki angeboten wird… dieses totgebratene und furztrockene Irgendwas  

Das Fleisch an jenen Spießen war fein geschnitten, nicht zu groß und sehr mundgerecht. Kein Schnickschnack mit Zwiebeln oder gar Paprika zwischen dem aufgespießten Fleisch. Nur das Fleisch mit nicht zu viel und nicht zu wenig Fettanteil und einer sensationellen Gewürzmischung. Mehr braucht(e) es nicht für diese Gaumenfreude.

Als sie über den Holzkohlen zubereitet wurden, waberte ein vortrefflicher Geruch von Gewürzen und Röstaromen über den ganzen Platz… … … wunderbar.

Na wie auch immer… natürlich bat ich den Wirt der Taverne um die Rezeptur dieser Gewürzmischung. Was ich mir natürlich auch hätte schenken können. Stattdessen gab er mir eine kleine Menge mit auf den Heimweg, die zugegebenermaßen nicht sehr lange hielt.

Nun habe ich über 25 Jahre nach dieser Rezeptur gesucht und irgendwann im letzten Jahr wurde ich endlich fündig… naja fast… vielleicht zu 95%… man verklärt ja doch auch manches im Laufe der Jahre.

Was wollte ich eigentlich sagen?

Ach ja…

… gerade eben legte ich etwas fein in mundgerechte Stücke geschnittenen Schweinenacken in einer Gewürzmischung von 13 Zutaten und etwas (bloß nicht das Fleisch ersäufen!!!) Olivenöl ein und lasse es nun über Nacht marinieren.



Und morgen wabert dann ein vortrefflicher Geruch von Gewürzen und Röstaromen über den ganzen Platz… … … wunderbar.

Grill ON!