Windradplanung vertagt

… als Zuwegung der Kreuzauer Windindustriezone in Lausbusch sollten demnach Wegeflächen dienen, die zu Nideggen gehören. Als Nutzungsentschädigung würde die Firma REA der Kommune einen einmaligen Betrag von 30.000 Euro anbieten, der die Wegenutzung zu den Windanlagen für die nächsten 30 Jahre beinhaltet… Der komplette Text findet sich auf eifelON

ZwEifler: Vor dem Gesetz sind alle gleich…oder doch nicht?

Im Aachener Münsterwald pflügen die Baumaschinen den Münsterwald um, vollendete Tatsachen gilt es hier zu schaffen. Trotz verordnetem Baustopp mussten noch – ganz schnell – drei der fünf geplanten Windrad-Türme errichtet werden, um das Bauwerk „wetterfest“ zu machen. Foto: (C) by Gerhard Demmer Ein Rotmilan, den es laut Gutachter an … weiterlesen?

Waldbesitzer verweigern Windradausbau!

80 Prozent der Deutschen sind gegen Windräder im Wald. Richtig so! „Diese Daten haben allerdings die Landesregierungen – auch die ehemalige rot-grüne Landesregierung in NRW – nicht daran gehindert, die Wälder für Windanlagen zu öffnen. Im NRW Landes-Entwicklungs-Plan 2017 (LEP) wurde dieser politische Willen auch rechtlich verankert. Die negativen Beispiele … weiterlesen?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen