Waldpilze im Blätterteig auf Kartoffel-Möhren-Stampf an dicker Rotwein-Sauce



FROHE WEIHNACHTEN!


Dies ist quasi die vegetarische Variante eines Filet Wellington.

Vorweg (!), für 2 Personen reicht die halbe Menge Pilze und ein halber Blätterteig. Die Mengenangaben für die Sauce sind so okay. Wer mag nicht gerne jede Menge Sauce? 😉

Was braucht es für 4 gut gefüllte Teller (mit Nachschlag)?

Für die Pilze im Blätterteig

250g braune Champignons, 250g Austernpilze, 1 Zehe Knoblauch, 1 Zwiebel, 1EL Tomatenmark, 150g Vollkorntoast, ca. 75ml Milch, 75g Butter, 3 EL gehobelte Mandeln, 1EL Öl, frischer Blätterteig, 1 TL Rosmarin, 1 Salbeiblatt, 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver, Salz, Pfeffer

Für die dicke Rotwein-Sauce

1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, etwas Öl zum Anbraten, 1 Möhre, 200g braune Champignons, 2 EL Tomatenmark, 1 TL getrockneter Rosmarin, 1 TL Curry, 1 TL Paprikapulver, 1/2 TL Pfeffer, 1 TL Rauchsalz, 1 TL Zucker, 250ml Rotwein

Für den Stampf

700g vorwiegend festkochende Kartoffeln, 4 Karotten, Milch und Butter noch Gusto, Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Was getan werden muss!

Für die Pilze im Blätterteig

  1. Pilze putzen und 1/8eln
  2. die Zwiebel und die Knofe schälen, feinhacken und zusammen mit den Pilzen in etwas Öl scharf anbraten. Sobald sich die ersten Röstaromen bilden, das Tomatenmark dazu geben und alles mit Salz, Pfeffer, Paprika und den Kräutern würzen
  3. in der Zwischenzeit das Toast in der Milch einweichen, anschließend in der geschmolzenen Butter anbraten und mit Salz und Paprika Vera würzen
  4. die Mandeln unter das angebratenen Toast mischen und abkühlen lassen
  5. den Backofen auf 170°C (Ober- Unterhitze) vorheizen
  6. jetzt den Blätterteig ausrollen und halbieren und auf jede Hälfte zunächst etwas von der Brotmischung und dann das Pilzragout geben
  7. den Blätterteig einrollen, die Enden verschließen (mit Eiweiß einpinseln, damit es besser klebt) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen
  8. den Blätterteig mit einem verquirlten Eigelb einpinseln und dann für 40 Minuten backen

Für die dicke Rotwein-Sauce

  1. die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfel schneiden und in einem Topf anbraten
  2. die Karotte und die Champignons ebenfalls klein würfeln und zum anbraten mit in den Topf geben.
    Das Gemüse sollte dunkel angebraten werden, aber natürlich nicht verbrennen!
  3. Anschließend 2 EL Tomatenmark hinzugeben und mit anbraten
  4. dann den getrockneten Rosmarin, das Currypulver, das Paprikapulver, sowie Pfeffer, Salz, Rauchsalz und Zucker in die Masse geben und gut umrühren
  5. 250ml Rotwein hinzugeben und zu einer dicklichen Masse einkochen lassen
  6. je nach Konsistenz noch etwas Wasser hinzugeben und die Sauce mit einem Pürierstab zu einer glatten Masse verarbeiten

Für den Stampf

  1. die Kartoffeln und die Karotten schälen, in grobe Würfel schneiden und im Salzwasser-Dampf garen
  2. wenn das Gemüse fertig gegart ist, in einen Topf umfüllen und sofort Butter und etwas warme Milch hinzugeben und zu einem Stampf verarbeiten
  3. den Stampf mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken… fertig!


Dazu gab es einen 2020er Riesling vom Weingut Scheidgen aus Hammerstein

N Guten!

Related Post