Em Derfje: Burschenverein Wollendorf – Die Heck

Weiter geht’s.Im letzten Beitrag beschrieb ich, wie so ein Kirmes-Samstag startet und den Weg hoch zur Christianshütte in die Heck. (s. hier) In diesem Beitrag geht es um den „Tag in der Heck“ und die „Fahrt aus der Heck“. Zunächst aber noch ein paar Worte zum Beitragsbild. Zu sehen ist … weiterlesen?

Em Derfje: Burschenverein Wollendorf – Die Katzeköpp

Im vorangehenden Artikel „Burschenverein Wollendorf – De Kärmesmann“ erzählte ich vom Kirmesmann und davon, wie die Wollendorfer Kirmes beendet wurde (und wird).Heute geht es darum, wie die Wollendorfer Kirmes (und gerade auch ein Burschenfest in Wollendorf) beginnt. In aller Früh‘, am Kirmessamstag, macht sich ein kleiner Trupp auf den Weg … weiterlesen?

Waldnutzung in den 1960er Jahren

Dieses Filmdokument zeigt, wie früher „Holz gemacht“ wurde und wie viele von uns das auch noch genau so oder ganz ähnlich kennen. Wie auch immer, Bilder sagen mehr als tausend Worte… Ein unterhaltsames Zeitdokument über die Waldnutzung vor 60 Jahren am Übergang von Nachkriegszeit zu moderner Forsttechnik.Das Video stellt die … weiterlesen?

Em Derfje: Burschenverein Wollendorf

Der BV 1807 Wollendorf ist der zweite Feldkirchener Burschenverein der hier vorgestellt wird und dem ich zugehör(t)e.Aus diesem Grund werde ich mich in den nächsten (BV) Beiträgen etwas ausführlicher mit meinem alten Verein beschäftigen.Es wird ein paar Fotos geben und wenn ich das mit youtube hinbekomme, einen Film (oder zumindest … weiterlesen?

Em Derfje: Als Rockenfeld in Flammen stand

Auf die frühe Besiedelung des Ortes deutet das im Wald gelegene kleine Erdkastell hin. Neben den Burggrafen zu Hammerstein, Kurtrier und dem Grafenhaus Wied, besaß auch das Kloster St. Thomas einen Hof in Rockenfeld.Der Ort trennte sich 1693 von Gönnersdorf, zu dem er bisher gehört hatte.1846 wohnten im Dorf 11 … weiterlesen?

Em Derfje: Burschenverein Fahr

Vorweg… das Beitragsfoto wurde 1994 anl. des Fahrer Burschenfestes in der Festschrift „Fahrer Backesmännchen Echo“ abgedruckt. Vier Burschenvereine existieren bis zum heutigen Tag in Feldkirchen und zwar in jedem alten Märkerdorf einer.Beginnen möchte ich nun dieses kleine Portrait der Burschenvereine ganz unten am Rhein, in (Bad) Fahr. Der Burschenverein (Bad) … weiterlesen?

Em Derfje: Burschenverein(e)

(Beitragsfoto – J. Stein 3. v. l.) Fast in jedem Ort des (rheinischen) Westerwaldes, jedenfalls in den Orten der vereinigten Burschenvereine des Kreises Neuwied (de Boschebund), gab es einen Burschenverein.Es sei denn, der Ort war von jeher eher katholisch geprägt, dann fand und findet man dort wahrscheinlich Jungesellenvereine (z.B. Irlich … weiterlesen?

Die 5450 Neuwied 12-Uhr

(Nicht ganz) Zeitlos, immer Heimat, sieht gut aus!Die Wanduhr mit dem alten Neuwied 12er Poststempel… Gibt es hier zu kaufen Der alte Poststempel ist auf gut 50 weiteren Produkten wie Shirts, Tassen, Taschen, Tüchern und Kissen etc. verfügbar.

Em Derfje: Mir schwätzen Platt!

ZE ALLER IRSCHT!!! Mir schwätzen Moselfränkisch! Natürlich gibt es von Dorf zu Dorf feine Nuancen, gleich bester Gewürze und Zutaten in einem wundervollen Essen.Dialekt ist ein riesiges Stück Heimat!Dialekt eint uns, verrät aber auch dem Sprachler sofort aus welcher Region, dem Spezialisten sogar aus welchem Dorf jemand kommt.Dialekt ist so … weiterlesen?

Em Derfje: Wenn die Sohlen dampfen!

Da, wo wir im Frühling nach Maiglöckchen suchten, ziert ein großes “R” etliche stämmige Bäume. „Das zeigt sicher nach Rockenfeld”, sagte ich ahnungslos und wurde freundlich ausgelacht.R = Rockenfeld? Denkste! Das heißt „Rheinhöhenweg“, und den gibt’s hier von Wiesbaden bis Beuel und auf der “Schäl Sick”, also gegenüber, von Bonn … weiterlesen?

Em Derfje: Als die Dörfer noch autark waren

Das Beitragsfoto zeigt „Feldkirchen ca. 1998“ (Luftaufnahme (privat) Archiv Stein) Zur Zeit von Klimanotständen, BIO und Hektik allerorten kam mir in den Sinn wie es früher so auf den (meisten) Dörfern war.Niemand musste für irgendetwas lange Wege und Stau’s in Kauf nehmen, weil es alles was man so brauchte (und … weiterlesen?

Em Derfje: Als Wollendorf noch eine Schmiede hatte

Oder: „De Schmidde Jakob„ Als der „Schmidde Jakob“ vor einigen Jahren ins Gras beißen musste, da entstand im Dorf einespürbare Lücke, obwohl niemand von derselben etwas in die Zeitung setzte. Mir fehlte der alte, aber sehnige Mann im Arbeitskittel, der sein Fahrrad stets neben sich herschob.Im Gespräch mit ihm kam … weiterlesen?

Em Derfje: Das Waldschwimmbad

Das Waldschwimmbad wurde zehn Jahre bevor ich geboren wurde im Kehlbachtal gebaut und gehörte lange Zeit – bis zum Abriss 2008 – ganz klar zur Heimat.Wenn ich mich recht erinnere, machte ich dort jedoch nicht meine ersten Schwimmversuche, sondern im alten Hallenbad (auch schon lange zwangsumgemodelt) in Neuwied und im … weiterlesen?

Em Derfje – Geschichten & Anekdoten

Man könnte die Reihe auch mit „Von früher“ umschreiben.Und sicherlich könnte man das, was hier „von früher“ zu lesen sein wird auch mühelos in einem anderen „Derfje“ im Westerwald, in der Eifel oder sonstwo gesehen und erlebt haben. Wie auch immer…Alle Geschichten und Anektdoten, die hier dann und wann zum … weiterlesen?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen