Lac de Butgenbach

Genusstour 7 – “Still ruht der See”

Hier, auf über 500 Meter (550) üNN liegt die um 1932 errichtete Talsperre Bütgenbach.
Die Hauptaufgabe der Sperre ist die Regulierung des Hauptzuflusses Warche. Diese entspringt in der Nähe zur belgisch-deutschen Grenze bei Losheim und war einer der unberechenbarsten Flüsse in Belgien.

Schon in den fünfziger Jahren fand man einen kleinen Campingplatz am Rande des Bütgenbacher Sees, der in den siebziger Jahren durch den Werbeausschuss Bütgenbach erheblich ausgebaut wurde.
Gleichzeitig entstand das Sport- und Freizeitzentrum Worriken.

Für Wanderer wurde der Rundweg “10 km um den See” eingerichtet, den wir gestern gingen.

Kurz: Das war ein wunderbarer Samstagnachmittag-Spaziergang.

Diese und 24 andere wundervolle Wanderungen gibts in der Broschüre Ostbelgien Genusstouren – Am Wasser entlang, im Wald und Panoramen.

Die genaue Lage des Bütgenbacher Sees findest du in der Lausibar Abenteuerkarte.
Möchtest du nach der Wanderung noch essen gehen, wäre vielleicht der Bütgenbacher Hof eine gute Adresse (oder eben eines der anderen zahlreichen Restaurants im Ort)
Wen es interessiert, kann sich ganz in der Nähe noch vor oder nach der Wanderung einen gut 8000m2 großen Kräutergarten anschauen… den Herba Sana, ein didaktischer Garten.

Related Post

%d Bloggern gefällt das: