Ein cold brew Tea…

… der zu einem vorzüglichen “cold brewed Ice Tea” wird.

(Es gibt bei den momentanen Temperaturen sicherlich eine schlechtere Getränkewahl!)

Was braucht es (probiert haben wir es mit Assam und Earl Grey)?

  • 7g lose Teeblätter bei Assam (oder Darjeeling)
  • 10g bei Earl Grey

    (jeweils pro 1 Liter kaltes Wasser)

Was getan werden muss!

Teeblätter mit dem Wasser mischen und abgedeckt 24 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
Durch ein Sieb abgießen und dann im Kühlschrank kalt stellen.


Varianten

  • Eventuelles Nachsüßen mit Zuckersirup.
    Dafür eine Tasse Wasser mit einer Tasse Zucker so lange kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
    Abkühlen lassen, abfüllen und kalt lagern.
    Nach Bedarf verwenden. Für eine angenehme Süsse reichen ein paar wenige Tropfen.
    Der Zuckersirup hält sich einige Zeit.
  • Cold-brew-Tee teelöffelweise mit frisch gepresstem Zitronen- oder Orangensaft abschmecken
  • Auch lohnenswert zu probieren: Earl Grey mit Ginger Ale oder alkoholfreiem Orange Bitter mischen
  • Assam und Darjeeling vertragen sich auch gut mit trockenem Tonic Water
  • Alle Drinks können auch mit Angostura oder anderen Würz-Bitters aus der Cocktail- Szene gewürzt werden

Ich mag den “cold brewed Earl Grey” auch einfach nur so… ohne den ganzen Schnick-Schnack. KALT & PUR!

Nach einem Rezept des vortrefflichen Helmut Gote.

Related Post

Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen! Du kannst dich über deinen Twitter-,Facebook- oder Google-Account anmelden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: