Der Eifeler Mühlsteinwanderweg im Eifeler Mühlsteinrevier

Er ist 13 Kilometer lang, absolut wanderns- und erlebenswert, gibt faszinierende, historische Einblicke in die fast 7000-jährige Geschichte des Mühlsteinabbaus in unserer Region und wurde am 22. September 2019 offiziell eröffnet.

Auf dem Beitragsbild sieht man den Andernacher Rheinhafen um 1834 und jede Menge dort vorübergehend gelagerter Mühlsteine aus Basaltlava, die von den Mühlsteinbrüchen aus Mendig (oder Mayen) buchstäblich heran gekarrt wurden und nun auf ihre Verschiffung warten.
Die qualitativ sehr hochwertigen Mühlsteine aus der Eifel entwickelten sich schon in römischer Zeit zu regelrechten Exportschlagern und gelangten über den Rhein bis nach England und ins Voralpenland wo sie jede Menge Abnehmer fanden.

Der “Eifeler Mühlsteinwanderweg” führt (wie bereits erwähnt) auf rund 13 Kilometern vom Mayener Grubenfeld über die Ettringer Lay, das Kottenheimer Winfeld am Mendiger Tonsee vorbei bis zum Hof Michels in der Mendiger Brauerstraße – er kann jedoch problemlos in beide Gehrichtungen begangen werden.

13 Basaltstelen mit Informationstafeln geben entlang des Weges einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung des Mühlsteines und informieren über die Bedeutung des Mühlsteins für die Region, die Abbau- und Verbreitungsgebiete.

Der Eifeler Mühlsteinwanderweg startet am Vulkanparkzentrum/ Erlebniswelten Grubenfeld, An den Mühlsteinen 7 in 56727 Mayen und endet am Hof Michels in der Brauerstraße 5

Related Post

%d Bloggern gefällt das: