Das indische Butterhühnchen

ist nicht ganz so aufwendig in der Zubereitung wie das klassische Chicken Tikka Masala, aber nicht minder schmackhaft.

Vorweg (!), wer seine Garam Masala Gewürzmischung selbst herstellen möchte – und das wäre wirklich empfehlenswert – der kann hier nachlesen wie es geht und was es braucht.

Aber was braucht es für das indische Butterhühnchen und gut gefüllte 4 Teller??

250g griechischer Joghurt (10% Fettgehalt), den Saft von einer halben Zitrone, 1TL Kurkuma, 2TL Garam Masala, 1kg Hühnerschenkel am Knochen (wir nahmen 500g Hühnerbrust, gewürfelt), 50g Butter, 2EL Rapsöl, 2 mittelgroße Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 1 kleines Stück Ingwer, 1TL Kumin im Ganzen, gemörsert, 1 Zimtstange, 2 mittelgroße Tomaten, 2 Chilischoten, 1 gestrichener TL Salz, ungefähr 80ml Wasser, 250ml Sahne, 2TL Tomatenmark, 3EL gemahlene Mandeln, 1 Handvoll frischer Koriander

Was getan werden muss!

Bevor es richtig losgeht…

… muss in einer größeren Schüssel der Joghurt mit dem Zitronensaft, dem Kurkuma und das Garam Masala vermengt werden und das Hühnchenfleisch, welches vorher in mundgerechte Stücke geschnitten wurde, hineingegeben werden. Alle Fleischstücke müssen mit der Marinade bedeckt sein!
Dann wird die Schüssel mit Frischhaltefolie abgedeckt und wandert für einige Stunden (mindestens 3, besser über Nacht) in den Kühlschrank.

Nach dem Marinieren wird…

  1. in einem großen Topf die Butter im Öl geschmolzen, die Zwiebeln hinzugefügt und unter Rühren angedünstet
  2. dann kommen die angedrückten Knoblauchzehen, der fein gehackte Ingwer und der gemörserte Kumin hinzu. Alles weiterdünsten!
  3. jetzt kommt die Zimstange, die gewürfelten Tomaten, die klein geschnittene Chilischoten und das Salz hinzu
  4. das Fleisch samt Marinade kommt nun auch in den Topf und wird 5 Minütchen lang mitgedünstet, bevor das Wasser hinzu kommt
  5. aufkochen lassen, dann die Hitze verringern und alles ca. 30 Minuten lang simmern lassen
  6. jetzt kommt die Sahne und das Tomatenmark ins Spiel und wird weitere 10 bis 15 Minuten geköchelt
  7. letztendlich werden die gemahlenen Mandeln untergerührt und alles nochmals weiter geköchelt
  8. mit Koriander garnieren und servieren… jetzt isses ferddisch und wirklich sehr lecker!

N Guten!

Related Post

Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen! Du kannst dich über deinen Twitter-,Facebook- oder Google-Account anmelden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: