Das 120° Celsius Rumpsteak (medium)

[wpurp-searchable-recipe]Das 120° Rumpsteak – Wir haben schon viele gute und einige sehr gute Rumpsteaks in unserem Leben gegessen, aber diese Version war und ist eines der Highlights. – Rumpsteak (gut abgehangen, ca. 4 cm dick und 250 gr schwer), Rosmarin, Knoblauch (frisch), Fett/ Öl (hocherhitzbar), Pfeffer und Salz aus der Mühle, Das Steak ca. 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit das Fleisch die Zimmertemperatur annehmen kann.<br>
Kurz unter fließendem Wasser abwaschen und trockentupfen.; Den Backofen auf 120° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.<br>
Grillpfanne auf dem Herd gut heiß werden lassen.; Das Fleisch auf beiden Seiten mit einem hocherhitzbaren Öl/ Fett bepinseln.; Nun das Fleisch bei sehr hoher Temperatur von beiden Seiten kurz anbraten bis es Farbe annimmt und fast knusprig, innen aber noch überwiegend roh ist.<br>
90 Sekunden von jeder Seite passt eigentlich ganz gut. Gegebenenfalls sollten noch die Ränder kurz angebraten werden.; Das Steak aus der Pfanne nehmen und von jeder Seite nach Belieben pfeffern und salzen.<br>
Das wir hier von bestem grob gemahlenem Pfeffer aus der Mühle und zumindest von Fleur de Sel sprechen, sollte sich von selbst verstehen.; Das Steak auf einem Rost im Ofen platzieren, Rosmarinzweige und Knoblauch drauf und den Messfühler des Grillthermometers bis in die Mitte des Stückes einstechen.<br><br>
Auffangschale nicht vergessen! Obwohl so gut wie kein Saft oder Fett austreten wird, kann das nichts schaden.; Das Steak wird im Moment des Einstechens eine Kerntemperatur von ca. 30° Celsius oder etwas weniger haben.<br>
Nun heißt es warten bis das die Anzeige den Wert 60° C anzeigt. Das kann jenachdem schon mal eine gute Weile dauern.<br>
In unserem Fall dauerte es ungefähr 1 Stunde, von der jedoch jede einzelne Minute des Wartens lohnte.<br>
Wie immer gilt, je länger das Fleisch bei dieser sanften Zubereitungsmethode im Ofen bleibt, desto zarter wird es.; Ist die Kerntemperatur erreicht, sofort aus dem Ofen, servieren und genießen!; – Dazu passt natürlich selbst gemachte <a href="http://www.lausibar.de/?recipe=steins-kraeuterbutter">Kräuterbutter</a>, Baguette, Salat und ein kühles Bier.

Guten Appetit![/wpurp-searchable-recipe]

Das 120° Celsius Rumpsteak (medium)

Related Post

Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen! Du kannst dich über deinen Twitter-,Facebook- oder Google-Account anmelden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: