Arbeiten im Rheinland 1962

Ob im Bims oder im Ton… 1962 hatte man natürlich schon Maschinen die eingesetzt wurden, doch vieles wurde noch von Hand gemacht und erforderte sehr viel Muskelkraft!

In diesem Stummfilm geht es um die Tongewinnung im Glockenschacht…. hier: Abteufen eines Reifenschachtes.

Wahrscheinlich in Morgendorf/ Ww. oder sonst wo in der Region.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Autor : Gabriel Simons und Werner Rutz
Produzent: IWF (Institut für den Wissenschaftlichen Film in Göttingen)

Creative Commons-Lizenz mit Quellenangabe (Wiederverwendung erlaubt)

Heutzutage schaufelt natürlich niemand mehr einen Glockenschacht um Ton zu fördern.
Ton wird heute mit Baggern und anderem Großgerät in Tongruben gefördert.
Irgendwann, so um 1995, arbeitete ich für ein Jahr in Morgendorf in einer solchen Tongrube (wie auf dem Foto unten zu sehen), und beförderte den Ton mit einem 30-Tonner aus der Grube, um ihn dann an einer weiterverarbeitenden Firma in der Nähe wieder abzukippen.
Dieser Vorgang wiederholte sich zigmal pro Tag, wenn ich den LKW nicht festfuhr (feuchter Ton ist wie Schmierseife) und mittels Bagger geborgen werden musste oder ein Reifen platzte, was durchaus nicht selten vorkam.
Jedenfalls – diese Tätigkeit fiel ganz klar in die Rubrik: big boys – big toys!

Tongrube im Westerwald

Related Post

Gefällt Dir dieser Beitrag, oder möchtest Du ihn kommentieren... hier kannst Du ein paar Worte hinterlassen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen