Wohin mit den Chilis?

Könnte man sich fragen.
Eine Antwort wäre… wir machen Chilipulver!

Die letzten Chilis aus unserem Garten wurden heute zu Chilipulver verarbeitet.
Was wird benötigt?

– ein Ofen
– eine kleine Kaffeemühle (z. B. von KRUPS oder was Vergleichbares)
– diverse Schüsselchen
– ein Aufbewahrungsbehältnis für das Chilipulver

Zunächst werden die frischen Chili’s halbiert und ggf. geviertelt und kommen dann bei 80° Celsius in den vorgeheizten Ofen zum dörren (ggf. die Gebrauchsanleitung des Ofens diesbez. studieren). Sie verbleiben dort mindestens 3 Stunden oder eben so lange, bis sie zwischenden Fingern zerbröseln.

Die mit den Fingern grob zerbröselten Chilis werden dann in die alte zweckentfremdete Kaffeemühle (gut wenn man noch eine hat) gegeben und fein gemahlen. (Immer dann, wenn du die Chili’s anfassen musst, solltest du unbedingt Einweghandschuhe anziehen, denn schnell ist man mal wieder mit den Fingern an irgendeiner Stelle im Gesicht gewesen, wo es unangenehm brennt.)

OBACHT! Wenn du denn Deckel der Kaffeemühle abnimmst, RÜSSEL WEG! Sonst gibt es dicke Augen und einen Niesanfall.

Anschließend das Chilipulver in eine Aufbewahrungsdose geben… fertig!

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen