Das Seeloft…

KEINE Motorräder – KEINE Hunde – KEINE Kinder. Das mag nun für den Einen oder auch Anderen etwas seltsam und egoistisch anmuten, aber genau dieser Grundsatz verspricht Ruhe und Erholung pur! Und wir finden’s unglaublich klasse! Die Leute von „Herrliche Aussichten“ schreiben zum Seeloft: „Wellness. Luxus. Freiraum. Unser Seeloft bietet … weiterlesen?

BASE CAMP sommer 2019

ALTE VULKANE – ALTE BURGEN – GUTER WEIN – LECKER ESSEN Das waren die großen Themen im Sommer 2019 – jedenfalls für uns – und mit dem Ferienhaus in Bullay hatten wir für all unsere Vorhaben und Expeditionen das perfekte BASE CAMP zwischen Hunsrück und Vulkaneifel. Entspannung pur auf 2 … weiterlesen?

Der Erbeskopf (de Erweskopp)

Während eines Manövers 1892 errichteten Pioniersoldaten einen hölzernen Aussichtsturm. Der Verein für Mosel, Hochwald und Hunsrück (heute Hunsrückverein) beschloss 1894 den Bau eines steinernen Kaiser-Wilhelm-Turms. Der 24 m hohe Turm wurde 1901 eingeweiht, 111 Treppenstufen führten zur Aussichtsplattform empor. Am Turmeingang wurde 1933 ein Kiosk angebaut und hoch oben eine Klimamessstation eingerichtet. Ende … weiterlesen?

Das Pulvermaar

Das Pulvermaar ist gemessen an der Wasserfläche das größte der Eifelmaare, die Wasseroberfläche misst 680 mal 735 Meter. Die vulkanologischen Abmessungen des Kessels betragen 950 mal 900 Meter und es gibt viele Maare, bei denen diese Werte erheblich größer sind. Charakteristisch für das Pulvermaar ist die fast kreisrunde Form und … weiterlesen?

Der Burberg Vulkan

Der Burberg, der unter der einheimischen Bevölkerung auch unter den Namen Burg-, Buer-oder Berensberg beziehungsweise Schutzer Kopf bekannt ist, liegt nordwestwestlich des Dorfes Schutz und bildet eine weithin sichtbare, nach Süden teilweise abgebrochene Lavakuppe, die rund 170 Meter aus dem Tal der Kleinen Kyll und des Walmerbaches hervorragt. Auf seiner halbkreisförmigen, … weiterlesen?

Die Teufelsschlucht

… bei Irrel. Wir befinden uns am Ostrand des Ferschweiler-Plateaus im Naturpark Südeifel. Die Teufelsschlucht entstand gegen Ende der letzten Eiszeit, vor rund 10.000 Jahren einer ganzen Serie von Felsstürzen. Maßgeblich für dieses Ereignis waren die geologische Situation zum einen und die klimatische Situation zum anderen. Die stark geklüfteten, mehr oder weniger porösen Gesteinsschichten des sogenannten Luxemburger Sandsteins(geologisch … weiterlesen?

Der Felsenweiher in Ernzen

Als wir gegen Mittag am Felsenweiher ankamen, waren wir ganz alleine dort und das war gut so.Dieser Ort hat eine ganz besondere Magie!Der Ernzer Felsenweiher ist im Grunde genommen eine im 19. Jahrhundert umfassend zum Karpfenteich ausgebaute Quelle. Der Ernzener Pfarrer Meyer ließ in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die natürlich entstandenen … weiterlesen?

Das Schalkenmehrener Maar

Das Schalkenmehrener Maar ist für mich nicht nur ein weiteres Eifelmaar… dieses Maar war und ist definitiv ein Ort meiner Kindheit, an dem ich immer sehr gerne war, wie ich es auch in den Stimmen der Eifel (runterscrollen zu „Die kochen da schon anders„) beschrieb, zu der mich Horst und … weiterlesen?

Das Weinfelder Maar

(Totenmaar) 487 Meter üNN, Trichterdurchmesser 700 Meter, Trichtertiefe 90 Meter, Seedurchmesser 295 Meter N-S 319 Meter W-E, Seetiefe 51 Meter Das Weinfelder Maar mit seiner Kirche und dem Friedhof ist wegen des düsteren Charakters des von Ginsterheiden umgegeben kleinen Sees das berühmteste der Eifelmaare. „Das Wasser ist von einer außerordentlichen … weiterlesen?

Der Asseberg Vulkan

Nordöstlich von Steinborn liegt der bewaldete Schlackenkegel Asseberg, der nach MERTENS (1983) zu den Nepheliniten gehört. Tephra ist wenig vorhanden, sie überdeckt z. T. die Lava.Das Devongestein zieht sich an den Berghängen relativ hoch hinauf, ist also durch den Basalt von der Abtragung geschützt worden. Daher dürfte dieser Vulkan der … weiterlesen?

Der Mäuseberg mit dem Dronketurm

Der Dronketurm (Adolf-Dronke-Turm) ist ein freistehender Aussichtsturm bei Schalkenmehren im Landkreis Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz. Das denkmalgeschützte Bauwerk ist ca. 10,5 Meter hoch und steht auf dem höchsten Punkt dieser Drei-Maare-Gegend, dem südöstlich des Gemündener Maars gelegenen 561,2 m ü. NHN hohen Mäuseberg. Sowohl das 166,5 m unterhalb der Plattform des Turms gelegene Gemündener Maar als auch das Weinfelder Maar sind von der Aussichtsplattform des Turms sichtbar. Außerdem hat man von dort aus … weiterlesen?

Der Gaisberg Vulkan & Hochkelberg Vulkan

Blick über den Gaisberg (links mit Kreuz) auf den Hochkelberg Vulkan. Zum Kreuz auf dem Gaisberg… Errichtung und Einweihung des großen Kreuzes auf dem Schümel bei Mannebach am 15.09.1946. Im Winter 1945/46 fasste Pfarrer Schmitz, nach mehrmonatiger Beendigung des furchtbaren Weltkrieges der Plan für die Errichtung eines großen Kreuzes auf … weiterlesen?

Der Dr. Heinrich Menke Park

… inmitten von Hohe Acht Vulkan, Lützel Acht Vulkan, Herrenberg Vulkan, Eichelsnück Vulkan, Hohe Warte Vulkan und einigen anderen. Der Dr.-Heinrich-Menke-Park ist ein Naturschutzgebiet im Landkreis Mayen-Koblenz in Rheinland-Pfalz.Es liegt im Landschaftsschutzgebiet „Rhein-Ahr-Eifel“ auf der Gemarkung der Ortsgemeinde Arft.Um den Park (bzw. Teile davon) zu erkunden, eignet sich sicherlich der Bergheidenweg (Traumpfad) Die genau Lage des Menke Parks findest du … weiterlesen?

Der Perlerkopf Vulkan

Mit 579,1 Meter ist der Perlerkopf die zweithöchste Kuppe des Osteifel-Vulkangebietes und als dessen nordwestlicher Eckpfeiler weithin sichtbar. Zuerst wurde feinkörnige graugrüne Tephra gefördert, die z. T. verfestigt ist. In sie ist Lava eingedrungen, die vielleicht eine Tricherkuppe bildete. In mehreren Steinbrüchen sieht man sie in große Pfeiler gegliedert, teilweise … weiterlesen?

Der Michelberg Vulkan

Westlich der Eiterköpfe breitet sich ein mächtiger Lavastrom aus, der von hier über Plaidt bis Miesenheim zu verfolgen ist. Seine Ausbruchsstelle ist wahrscheinlich der aus zwei Kegeln zusammengesetzte Michelberg, der unter Naturschutz steht und vielleicht einmal der einzige Berg sein wird, der von einem Vulkanfeld erhalten bleibt.Ob für den Lavastrom … weiterlesen?

Der Hochsimmer Vulkan

Der Hochsimmer, mit 583 Metern der höchste Vulkan des Laacher Seegebietes, bildet einen Basalt-Schlackenkegel,der an seiner Südseite durch einen ausfließenden Lavastrom geöffnet wurde. Dadurch ist nur ein halbkreisförmiger Wall erhalten geblieben, der sich aber trotzdem noch 120 Meter über die Rumpffläche des Schiefergebirges erhebt. Die Höhe 515,1 (Kleiner Simmer) südwestlich … weiterlesen?

Der Korretsberg Vulkan

Der südöstlich von Kruft gelegene stattliche Kegel besteht aus Schlacken, Bomben und Lapilli.An seinem NW-, W- und S-Fuß ist Lava ausgeflossen, die den Berg wie eine Terrasse umgibt. An der Degensmühle ist sie bis unter das heutige Niveau des Bahner Baches hinabgeschlossen, dessen Bett heute auf dem Nettetal-Aschenstrom liegt.Die Lava … weiterlesen?

Der Veitskopf Vulkan

Der Laacher Kessel mit den umgebenden, von mehreren Basaltvulkanen (Veitskopf, Laacher Kopf, Thelenberg, Wingertsberg, Krufter Ofen, Heidekopf, Roter Berg, Eppelsber, Nickenicher Hummerich) besetzten Höhen ist kein einheitlicher Kreater. Die Basaltvulkane und ihre Lavaströme sind alle älter als die Laacher-See-Tephra.Am Veitskopf ist ein Lavastrom dich über dem Niveau des heutigen Seespiegels … weiterlesen?

Das rote Bienenhaus

… hört sich putzig an und das ist es auch! Und (!) das rote Bienenhaus war für eine Woche unser Base Camp 2018, als wir die erste Expedition zu den Eifel-Vulkanen starteten. Im roten Bienenhaus fehlt es eigentlich an nichts, außer vielleicht an etwas mehr Platz. Aber das sind reine … weiterlesen?

Der Hohe Acht Vulkan

… oder „die Hohe Acht“ Die Hohe Acht ist ein mafischer Nephelinbasanit und hat ein Alter von 37,9 (+/- 1,1 Mio.) Millionen Jahren.Bei diesem mit 746,9 Metern höchsten Berg der Eifel muss das Bild korrigiert werden, das sich aus der geologischen Karte ergibt: Wie bei der Lützelacht wird in der … weiterlesen?

Ein Entrecôte…

Gestern Abend lag ein Entrecôte, beim Metzger Schneider (dem würdigen Nachfolger des Traditionsmetzgers Kirschfink) auf dem wunderbaren Dürener Mark gekauft, auf dem Grill. Gute 4,5cm dick, 23cm lang und 11cm breit… dieses feine Stück Fleisch langte locker für Zwei. Etwas schw. Pfeffer aus der Mühle und Kalahari Wüstensalz… mit mehr … weiterlesen?

Pech gehabt!

Ab dem Monat Mai bilden Ameisen ihre Flügel aus und begeben sich auf Partnersuche. Die männlichen Exemplare sterben nach der Paarung… dieses Männchen (nehmen wir einmal an es war ein Männchen) hatte Pech, es wurde von einer kleinen Springspinne zuerst er- und dann zerlegt. So ist das im Leben… Natur … weiterlesen?

Gran Sello…

… kostet bei Pieroth nur ein paar Penunzen und taugt durchaus für einen abendlichen Dannundwann. Er kommt aus der zentralspanischen Region Kastilien und ist eine spannende wie seltene Kombination zweier Rebsorten. Denn hier geht Tempranillo, Spaniens Rebsorte Nr. 1, eine Partnerschaft mit der von der Rhône stammenden Syrah-Rebe ein. Feine … weiterlesen?

Los! Kommaran Mars!

In den nächsten Wochen ist ja so einiges los am Nachthimmel, was man durchaus fasziniert beobachten kann und sollte. Unter anderem kommt der Mars (für kosmische Verhältnisse) ziemlich nah an die Erde ran und wir werden diese neue (alte) Hoffnung der Menschheit – eine schöne klare lauschige Nacht vorausgesetzt – … weiterlesen?

Der Astropeiler Stockert in der Eifel…

… durchaus mal einen Ausflug wert! Der Stockert erhebt sich im Westen des Münstereifeler Waldes. Sein Gipfel liegt 1,4 km westsüdwestlich von Eschweiler, einem Stadtteil von Bad Münstereifel, 1,8 km östlich von Holzheim und 1,8 km (jeweils Luftlinie) südöstlich von Weiler am Berge, die beide zur Stadt Mechernich gehören; die Grenze beider Städte verläuft über den Gipfel. Südöstlich vorbei am Berg verläuft … weiterlesen?

Der BUND – nur noch ein Lobbyverband der Windindustrie?

„Sehr geehrter Herr Professor Weiger, nach 18 Jahren an der Spitze des Bundes Naturschutz in Bayern (BN) haben Sie heute Ihr Amt abgegeben. Wir bedauern dies nicht, weil die Bilanz Ihres Wirkens an der Spitze dieses bedeutenden und traditionsreichen Umweltverbandes verheerend ist. Unter Ihrer Führung ist der BN von einem … weiterlesen?

Und plötzlich war sie da…

Sumpf-Schwertlilien sind an den Ufern und in den Verlandungszonen stehender und fließender Gewässer, in Niedermooren und in Bruchwäldern zu finden. Als Standort bevorzugt die Sumpf-Schwertlilie einen sonnigen bis lichtschattigen Platz, der nass bis feucht ist. Besonders gut gedeiht sie direkt im Wasser bis zu 20 cm – verträgt durchaus aber auch … weiterlesen?

Die Eifel – aktives Vulkangebiet!

Auch in Deutschland gibt es ein aktives Vulkangebiet – die Eifel. Der Geologe und Autor Prof. Dr. Ulrich Schreiber ist überzeugt: Ein Vulkanausbruch in der Eifel ist möglich und die Folgen wären dramatisch. So wie vor 13.000 Jahren, als ein gewaltiger Ausbruch Unmengen an Asche und Bimsstein ausspuckte und sogar … weiterlesen?

NOTE: Totale Mondfinsternis am 27. Juli 2018

Die totale Mondfinsternis am 27.07.2018 gehört zweifelsohne zu den ganz großen astronomischen Ereignissen unserer Zeit. Mit einer Dauer von 103 Minuten ist sie die längste totale MoFi des 21. Jahrhunderts. Und genau DA simmer dabei… Picknick-Korb packen und ab raus in die Natur… Mondfinsternis anschauen! Wer mehr über dieses Event erfahren möchte, … weiterlesen?

Auf die Fresse!

… damit könnte man unser heutiges Abendessen umschreiben und es war… LECKER! Was gabs? Ein wundbar abgehangenes (oder wie man seit einiger Zeit sagt… „dry aged“) T-Bone-Steak mit einem Schäufelchen Bauernsalat. Dazu einen herrlichen El Puño, einen von einem Schotten in Spanien gekelterten Rioja. (Das Schwarze auf dem Brett ist … weiterlesen?

Windradplanung vertagt

… als Zuwegung der Kreuzauer Windindustriezone in Lausbusch sollten demnach Wegeflächen dienen, die zu Nideggen gehören. Als Nutzungsentschädigung würde die Firma REA der Kommune einen einmaligen Betrag von 30.000 Euro anbieten, der die Wegenutzung zu den Windanlagen für die nächsten 30 Jahre beinhaltet… Der komplette Text findet sich auf eifelON

ZwEifler: Vor dem Gesetz sind alle gleich…oder doch nicht?

Im Aachener Münsterwald pflügen die Baumaschinen den Münsterwald um, vollendete Tatsachen gilt es hier zu schaffen. Trotz verordnetem Baustopp mussten noch – ganz schnell – drei der fünf geplanten Windrad-Türme errichtet werden, um das Bauwerk „wetterfest“ zu machen. Foto: (C) by Gerhard Demmer Ein Rotmilan, den es laut Gutachter an … weiterlesen?

Waldbesitzer verweigern Windradausbau!

80 Prozent der Deutschen sind gegen Windräder im Wald. Richtig so! „Diese Daten haben allerdings die Landesregierungen – auch die ehemalige rot-grüne Landesregierung in NRW – nicht daran gehindert, die Wälder für Windanlagen zu öffnen. Im NRW Landes-Entwicklungs-Plan 2017 (LEP) wurde dieser politische Willen auch rechtlich verankert. Die negativen Beispiele … weiterlesen?

Sternenregion Eifel

Es gibt wenige Plätze in Deutschland, an denen man ob der immer weiter voranschreitenden Lichtverschmutzung den Sternenhimmel beobachten kann. In der Eifel gibt es Gott sei Dank noch solch einen Platz. Harald Bardenhagen über den Sternenpark Nationalpark Eifel Sternenpark Karte Sternenpark Eifel Astronomiewerkstatt Sterne ohne Grenzen (Fotografie Hubble Teleskop © by NASA)

Unfassbar!

Gigantisch! Und unfassbar irre! Die ehem. Hitlers Die Vogelsang in der Eifel… heute an diesem unglaublich schönen Tag im Oktober. Und ich habe mich heute Nachmittag ernsthaft gefragt, wie man sich dieser unglaublichen Giganterie seiner Zeit entziehen konnte, wenn überhaupt… denn imposant und irgendwie anziehend ist dieser Wahnsinn noch heute… … weiterlesen?

Ein Pilzmesser…

… von HERBERTZ Gekauft am heutigen Samstag auf dem wunderbaren und sehr zu empfehlenden Dürener Wochenmarkt.Kostet: 19 Euronen und ist damit etwas teurer als in Amazonien, aber es ist stabil und sieht gut aus und ich hatte es halt gleich in der Hand.Ich brauche dieses Messer eigentlich weniger für den … weiterlesen?

Die Insektenhotels…

… werden anscheinend sehr gut angenommen. Ein gekauftes IH ist nun schon das zweite Jahr gut ausgebucht. … ein selbst zusammengeschustertes IH aus Lindenholz, von dem ich glaubte es sei zu unattraktiv, wird nun auch angenommen. Die ganz simplen IHs (ebenfalls aus Lindenholz) wurden schon nach kurzer Zeit bestens in … weiterlesen?

Entlang der roten Wehe

Wer noch niemals in freier Natur eine Biberburg gesehen hat, sollte unbedingt diese wirklich schöne Wanderung an der roten Wehe unternehmen. Am Biberweg entlang sieht man jede Menge größere und kleiner Biberburgen und Staudämme. Die kleinen Biber nehmen sich selbst den größten und dicksten Baum vor und bringen ihn zu … weiterlesen?

Waschbär im Garten

Heute Nachmittag hatten wir einen ganz besonderen Gast bei uns im Garten… einen kleinen Waschbären. In der Jagdsaison 2010/2011 wurden in Deutschland 67.700 Waschbären getötet. In den 1990er Jahren hatte diese Zahl noch bei nur 400 Tieren gelegen. Wir hoffen das der kleine Fuzzi, der hier bei uns vorbeischaute, noch ein … weiterlesen?

Schon das zweite Jahr…

Dieser kleine Bursche (Bufo Bufo) saß eben unter einer Mülltonne, die ich weg zog. Das hätte prima schief gehen können… Glück muss man eben haben! Die kleine Erdkröte lebt übrigens nun schon das zweite Jahr in unserem Garten und wenn es gut für sie läuft, dann können noch bis zu 14 … weiterlesen?

One Night in Kronenburg

Ein kleiner Ausflug… kurzentschlossen und schön. Und das Wetter spielte wieder einmal wunderbar mit. Kronenburg, das kleine Örtchen im deutsch-belgischen Grenzgebiet der Eifel, kennen wir nun schon viele Jahre… nicht zuletzt durch die KKK, die Kronenburger Kunst- und Kulturtage, die jedes Jahr viele Besucher durch die Gassen dieses gut erhaltenen, … weiterlesen?

Die NIKE Raketenstellung

Ein monströses Relikt des kalten Krieges. Ab 1963 betrieben die belgischen Streitkräfte in der Gemarkung Reetz „Auf dem Kump“ eine Raketenstellung, auf der als Teil der NATO-Luftabwehr bis Anfang der 1990er Jahre neun Nike-Raketen stationiert waren. Die Stellung befand sich auf einem stark gesicherten Gelände, auf dem 400 Soldaten als Personal tätig … weiterlesen?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen