Los! Kommaran Mars!

on

In den nächsten Wochen ist ja so einiges los am Nachthimmel, was man durchaus fasziniert beobachten kann und sollte.

Unter anderem kommt der Mars (für kosmische Verhältnisse) ziemlich nah an die Erde ran und wir werden diese neue (alte) Hoffnung der Menschheit – eine schöne klare lauschige Nacht vorausgesetzt – wohl mit bloßem Auge sehen können.

Wer eine gutes Fernglas oder ein Teleskop hat… umso besser!

Am 31. Juli kommt der Mars, der einen durchschnittlichen Abstand von 225 Mio. Kilometern hat, auf 58 Mio. Kilometer ran. Und DAS sollte man sich nicht entgehen lassen.

Zum einen, weil dieses Himmelsspektakel bis 2035 nicht mehr auftreten wird und zum anderen, weil die aktuelle Beschaffenheit der Marsoberfläche eine ganz besondere ist.

Seit dem 1. Juni 2018 ist eine ganze Region des Mars von einem Staubsturm betroffen, der sich immer weiter ausbreitet.

„Der Sturm ist der stärkste, der jemals auf dem roten Planeten beobachtet wurde“, betont die NASA in einer Pressemitteilung.

Also… am 31. Juli 2018 wäre eine gute Nacht um bei etwas Rotwein, Käse und Brot den Mars zu beobachten… mit oder ohne optische Sehhilfe.

Raus aus dem Sessel, rein in die Natur!

Und da böte sich gerade für die MarsiaEifelaner ganz klar der Sternenpark Eifel rund um die Vogelsang an

Und zur Einstimmung… THE MARS – BRINGER OF WAR aus Gustav Holst‘ „ThePlanets“