Warning: Declaration of AVH_Walker_Category_Checklist::walk($elements, $max_depth) should be compatible with Walker::walk($elements, $max_depth, ...$args) in /homepages/31/d111678329/htdocs/bar/wp-content/plugins/extended-categories-widget/4.2/class/avh-ec.widgets.php on line 136

Warning: Declaration of AVH_Walker_CategoryDropdown::walk($elements, $max_depth) should be compatible with Walker::walk($elements, $max_depth, ...$args) in /homepages/31/d111678329/htdocs/bar/wp-content/plugins/extended-categories-widget/4.2/class/avh-ec.core.php on line 950
Die Burg Beaufort - Die Lausibar

Die Burg Beaufort

Die Burg Beaufort ist wirklich beeindruckend und in der kleinen Luxemburger Schweiz am Talrand der Hochebene von Beaufort mit einer mittleren Höhe von 357 Meter gelegen.
Das Beauforter Hochplateau weist frühe menschliche Spuren auf, ein hier gefundener Faustkeil und Silexgeräte stammen aus dem Paläolithikum (vor 35000 v. Chr.)

Die Burg Beaufort war die erste Luxemburger Burg, die dank der Initiative des damaligen Schlossherrn Edmond Linckels 1932 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.
Das seit seiner Erbauung im Jahre 1649 bis 2012 als Residenz der Besitzerfamilien (tatsächlich bis 2012 bewohnt) nie für die Öffentlichkeit zugängliche anhängige Renaissanceschloss wurde 2013 auf Initiative des Kulturministeriums und mit Unterstützung des „Service des sites et monuments nationaux“ und den „Amis des chateaux de Beaufort“ mitsamt des darin verbliebenen wertvollen Mobiliars vor allem aus dem 18. Jahrhundert, für geführte Besichtigungen zugänglich gemacht.

Auf Anfrage kann das ganze Jahr über eine geführte Tour organisiert werden. Bei der Tour werden die Wohnräume, die Außenanlagen mit Schlossgarten sowie die ehemalige Brennerei besichtigt. Die Verkostung des Cassero-Likörs, der noch immer im Schlosskeller produziert wird, erfolgt am Ende der Besichtigung.

Hier gehts zur Website von Beaufort Castles

Die genaue Location der Burg findet sich (wie immer) auf der „Lausibar Abenteuerkarte„.
Wer nach dem Besuch der Burg noch gepflegt essen möchte, dem sei das L’ERNZ NOIRE empfohlen.
Ein kleines aber feines Haus, dass vom jungen Inhaber David Albert (für seine Kochkünste über die Landesgrenzen hinaus bekannt) mit Herzlichkeit und Humor geführt wird.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen