Der Veitskopf Vulkan

Der Laacher Kessel mit den umgebenden, von mehreren Basaltvulkanen (Veitskopf, Laacher Kopf, Thelenberg, Wingertsberg, Krufter Ofen, Heidekopf, Roter Berg, Eppelsber, Nickenicher Hummerich) besetzten Höhen ist kein einheitlicher Kreater. Die Basaltvulkane und ihre Lavaströme sind alle älter als die Laacher-See-Tephra.
Am Veitskopf ist ein Lavastrom dich über dem Niveau des heutigen Seespiegels zu finden.

Mehr Information zum Veitskopf Vulkan „Geologie der Eifel“, S. 437

Der Veitskopf (428 Meter NN) besteht aus einem Schlackenkegel eines im Quartär ausgebrochenen Vulkans. Aufgrund fehlender Bezugsschichten lässt sich sein Alter nicht genau datieren.
Dem Veitskopf entstammen drei Lavaströme, von denen der Erste und mit Abstand Größte sich nach seinem Ausbruch aus dem Kraterwall im Westen in Richtung Norden ausbreitete. Da sich das benachbarte Gleeser Tal erst nach dem Ausbruch des Veitskopf gebildet hat, steht dieser Lavastrom über dem heutigen Tal ab und bildet die sog. Mauerley. Die zwei Lavaströme, die in südlicher Richtung verlaufen, sind bei weitem nicht so umfangreich und wurden erst durch magnetische Vermessungen nachgewiesen, da sie von einer Bimsschicht überdeckt sind. Auf dem Veitskopf steht der Lydiaturm und ermöglicht eine Rundumsicht auf den Laacher See, das Brohltal bis hin zum Siebengebirge. (wikipedia (DE))

Die genaue Lage des Veitskopf Vulkanes findest du hier.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen