Kaspressknödel!

… am Hochkönig oft gegessen, jedoch all die Jahre nie selbst ausprobiert… gestern Abend war es soweit. Premiere! Gelungen. Was braucht es also für amtliche Kaspressknödel? 4 altbackene Semmel, 300ml Milch, 2 Schalotten, 1 EL Butter, 300g junger und 100g alter (ca. 12 Monate gereift) Bergkäse, 2EL gehackte glatte Petersilie, 2 Eier, Salz, Pfeffer aus…

Gemüse übrig?

Super! Dann mal ran an die Verarbeitung für die nächste Suppe. Das Gemüse wird gedörrt und so haltbar gemacht. Natürlich gibt es tolle Apparaturen für diesen Zweck, aber der Backofen tut es auch… ganz gut. 1) Möhren, Sellerie, Kohlrabi, Zucchini etc. klein schnippeln und auf dem Backblech verteilen… Backpapier nicht vergessen! 2) 4 – 5…

Anders…

… aber durchaus sehr lecker! Unser erster – man soll es kaum glauben – Gin-Tonic mit Eis und einem kleinen Ästlein Rosmarin. Verrückt eigentlich, dass diese Variante bisher an uns vorbei ging. Hat wer sonst noch ein paar nette Varianten? Nein?

Die Stilfsersuppn

Heute gab's in diesem Haus die "Stilfsersuppn", eine Cremesuppe mit Stilfser Bergkäse. Vorweg… jeder gegessene Löffel dieser wunderbaren Suppe ist ein Stück Urlaub in den Bergen. Versprochen! Was braucht es für diese Gaumenfreude (für 4 Leute oder für 2 mit großem Hunger)? 3 Scheiben Toast für die Croûtons, Olivenöl für die Croûtons, 3 EL Sonnenblumenöl,…

Ein „Club-Steak“

… kommt heute Abend auf den Grill. Wir sind gespannt wie dieses gut 7 Wochen gereifte Stück Fleisch schmecken wird.Es wurde gestern von dem Traditionsmetzger Kirschfink auf dem Dürener Wochenmarkt ganz frisch herunter geschnitten und sieht wirklich sehr gut aus. Gegründet wurde die traditionsreiche Landmetzgerei 1926 in Eupen, ging dann 1955, immer noch in Belgien,…

Pasta mit Pfifferlingen

Ich bin ehrlich, eigentlich mag ich ja Rezepte "aus der Lameng" total… keine Mengenangaben, keine Zeiten, kein Nix… lediglich ein paar Zutaten.Gerade eben bereiteten wir mit viel Spaß die oben genannte Pasta zu und was soll ich sagen? Knallinger! Die Idee zum Rezept stammt vom Kochfrosch und eigentlich ging und geht es um… Pfifferlinge. Wie…

Tomatensalz

… nach Schuhbeck Da man das klassische Tomatensalz (welches Jahre im Handel war) von Schuhbeck nicht mehr bekommt, haben wir es heute mal versucht nachzubauen. Insgesamt finden sich 10 (oder so) verschiedene Zutaten in dieser nachgebauten Gewürzmischung. … unter anderem ofengetrocknete und dann gemahlene Tomatenflocken… aber das nur am Rande. Jedenfalls – wir denken es…

Die gegrillte dicke Rippe…

… vom BIO-SCHWEIN. Denn „Bio ist Pflicht“! Das Schwein sollte vor dem Schlachten ein gutes Leben gehabt haben. Nach einem Rezept von Helmut Gote, welches ich eines Morgens während des wachwerdens um ca. 6:15 Uhr auf WDR5 hörte. Die dicke Rippe wird ganz puristisch ohne Schnick-Schnack auf voller Glut, umzüngelt von Flammen (wenigstens zunächst), gegrillt….

In diesem Jahr…

… wachsen und gedeihen bestens an unserer Hütte Green Grape Black Plum (ein alter Russe) Resigold Dasher Pilu Elfenbrüstchen (aus Bozen) Kleine Schwarze Goldita Allesamt erworben auf dem Staudenmarkt in Meerbusch-Ilverich.

Die Fächerkartoffel

Diese Zubereitung der Kartoffel ist anscheinend im Moment ziemlich angesagt… und lecker ist sie obendrein. Was braucht man also? Große oder größere Kartoffeln und zwei Stäbchen. Die Stäbchen sind ziemlich praktisch, damit man die Kartoffel nicht komplett durchschneidet. Ist die Kartoffel gefächert, wird sie ordentlich mit Olivenöl bepinselt und leicht gesalzen (natürlich können auch Rosmarin…

Gedünstete Radieschen

So lecker, dass ich vergaß ein Foto zu schießen… Radieschen, Schalotten, Knofe, ein wenig Kerbel, paar Spritzer Zitronensaft, Salz, Pfeffer… das Übliche halt. Angedünstet, paar Minuten weiter gedünstet… ein kräftiges Brot mit gesalzener Butter dazu und vllt. einen Schluck "Gran Sello"… wunderbar. Das ausführliche Rezept folgt… mit Fotos… … … vielleicht.

Vor über 25 Jahren…

… aß ich in einem kleinen Nest auf Korfu (irgendwo an der Bucht von Lefkimi gelegen (oder auch nicht)), dessen Namen ich schon längst vergessen habe, auf dem Dorfplatz hervorragende Fleischspieße. Also wirklich hervorragende Fleischspieße! Nicht etwa zu vergleichen mit dem, was hier in Germanien in vielen griech. Lokalen als Souvlaki angeboten wird… dieses totgebratene…