Unser Lieblingskochbuch 2019

Es gibt Millionen von Kochbüchern und ein paar davon haben auch wir bereits im Regal stehen. Wir kochen dann unterschiedlich oft einzelne Rezepte aus diesen Büchern – so gefühlte 10-20% des Gesamtwerkes. Nun haben wir allerdings ein Rezeptbuch gefunden, aus dem wir sicherlich 80-90% der Rezepte ausprobieren werden. So lecker, … weiterlesen?

Scharf-Würziger Linsensalat

Ein weiteres Rezept aus unserem Kochbuch „Das Beste vom Wochenmarkt“ – Seite 74Linsen einmal ganz anders zubereitet! Zutaten: Belugalinsen, geröstete Cashewnüsse, frischer Coriander, rote Chilischote, Ingwer, Kurkuma, Kokosöl, Salatgurke, Salz Ein erfrischender Salat mit leicht asiatischer Note. Allerdings – und das betont auch die Autorin – müssen die Zutaten nicht … weiterlesen?

Gougères (oder kurz Käsebällchen)

Das erste Rezept aus unserem derzeitigen Lieblings-Kochbuch „Das Beste vom Wochenmarkt“ (Seite 30) Zutaten:Wasser, Butter, Salz, Mehl, Eier Käse (wir hatten Appenzeller – Emmentaler oder Bergkäse sind auch ok) und Pfeffer Zuerst wird ein Brandteig hergestellt – das erste Mal für uns – (Unser Helferlein „Thermi“ hat uns dabei unterstützt)Das … weiterlesen?

Und wieder ein Clubsteak vom Schneider

600g schwer, 6 Wochen am Knochen gereift … oder wie die hippen Weberjünger und Grillseminarbesucher sagen würden … dry-aged. Gekauft auf dem Dürener Wochenmarkt beim Landmetzger Schneider und jeden einzelnen Cent wert. Gibt’s tonight mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle und einem schlichten Salätchen.

Griechische Spieße… die Gewürzmischung

An anderer Stelle berichtete ich schonmal von diesen extrem leckeren Fleischspießen, die es morgen mal wieder geben wird. Heute werde ich die Rezeptur für die Gewürzmischung verraten… 13 Zutaten braucht es, wie man beim durchzählen feststellen wird. Gut durchmischen und die kleingewürfelten Fleischbröckchen mit wenig Olivenöl darin wälzen und über … weiterlesen?

Ein Entrecôte…

Gestern Abend lag ein Entrecôte, beim Metzger Schneider (dem würdigen Nachfolger des Traditionsmetzgers Kirschfink) auf dem wunderbaren Dürener Mark gekauft, auf dem Grill. Gute 4,5cm dick, 23cm lang und 11cm breit… dieses feine Stück Fleisch langte locker für Zwei. Etwas schw. Pfeffer aus der Mühle und Kalahari Wüstensalz… mit mehr … weiterlesen?

Gran Sello…

… kostet bei Pieroth nur ein paar Penunzen und taugt durchaus für einen abendlichen Dannundwann. Er kommt aus der zentralspanischen Region Kastilien und ist eine spannende wie seltene Kombination zweier Rebsorten. Denn hier geht Tempranillo, Spaniens Rebsorte Nr. 1, eine Partnerschaft mit der von der Rhône stammenden Syrah-Rebe ein. Feine … weiterlesen?

Auf die Fresse!

… damit könnte man unser heutiges Abendessen umschreiben und es war… LECKER! Was gabs? Ein wundbar abgehangenes (oder wie man seit einiger Zeit sagt… „dry aged“) T-Bone-Steak mit einem Schäufelchen Bauernsalat. Dazu einen herrlichen El Puño, einen von einem Schotten in Spanien gekelterten Rioja. (Das Schwarze auf dem Brett ist … weiterlesen?

Kohlrabischaum unter Seelachsfilet

Ernsthaft jetzt… ein paar blanchierte und dann in Bütterchen geschwenkte Möhren- und Kohlrabisticks an einem feinen Kohlrabischaum verleihen einem Seelachsfilet (bissje Pfeffer & Salz) den ultimativen Ritterschlag! Ohne wenn und aber! Dazu einen guten Schluck Weißburgunder (oder was auch immer grad schmeckt)… passt!

Zitronenhähnchen mit Fächerkartöffelchen

Easy in der Zubereitung und x-trem lecker! Was braucht es dazu? (2 Portionen) 1 Zwiebel, 2 Knofezehen, 100 g grüne Bohnen, ca. 250 g kleine festkochende Kartöffelchen, 4 schöne Hähnchenschenkel vom Metzger des Vertrauens, Salz/ Pfeffer, Zitrone u. kl. Orange je 1, 4 – 8 Stiele Tymian, 2 Stiele Oregano, … weiterlesen?

Madeleines aus der Muffinform

… also quasi MUFFLEINES mit einem Hauch schwarzem Pfeffer Das Rezept dazu stammt aus dem Buch „Ein Jahr lang gut essen“ von Mr. Nigel Slater. Das folgende Küchenutensil, welches in unserer Familie bereits seit Generationen weitervererbt wird, eignete sich übrigens hervorragend, um diese süß-zitronig saftigen kleinen Dinger aus der Form … weiterlesen?

FIVE of SIX

Zum gestrigen Abendessen gab es vom Weingut Hensel, dem Weingut am Flugplatz. einen Aufwind Grauer Burgunder 2016 Ein klassischer Burgunder mit Noten von frischem Laub, Haselnüssen, sowie einem Hauch Vanille. durch einen dezenten Barriqueeinsatz, gewinnt dieser Wein an Komplexität und Würze, ohne an Frische und eigen- ständigem Charakter zu verlieren. … weiterlesen?

Ein Chablis…

… mit etwas über 12 Euronen an der untersten Preisklasse dieser Weine angesiedelt, benetzte unsere Kehle zu einem Linsen-Risotto von gelben Linsen mit gebratenen Jakobsmuscheln Es schmeckte… hervorragend! Dieses Gericht eignet sich sowohl als Haupt- als auch zur Vorspeise. Den Chablis konnte man gut trinken, der nächste kommt allerdings definitiv … weiterlesen?

TWO of SIX

Weiter geht’s mit unserer kleinen Weinprobe… Vor ein paar Tagen probierten wir einen 2015er TAMARAL Ein Tempranillo aus der Region Ribera del Duero, Spanien Versprochen wurde ein Geruch und Geschmack nach Kirschen und Blaubeeren und ein Hauch von Vanille und Nelken. Nach dem Öffnen entfaltete sich ein stark „sprittiger“ Geruch, … weiterlesen?

Ein Messerschärfer von GRAEF

Ohne ein vernünftiges Küchenmesser lässt sich weder Gemüse in kleine Würfel schneiden, noch Fleisch in feine Filets zerteilen. Und so vielseitig die Lebensmittel, so facettenreich ist auch die Auswahl an Küchenmessern. Doch das beste und teuerste Küchenmesser taugt nichts, wenn es stumpf ist. Und genau das ist der Fall, wenn … weiterlesen?

Nigel‘s Salmon

Einen schönen großen Lachs selbst zu beizen ist in diesem Haus schon eine gute und lieb gewonnene Tradition… meist zur Vorweihnachtszeit… um ihn dann – frisch aus „der Beize“ genommen – mit Freunden zu genießen. Normalerweise wird der Lachs stets nach einem alten Rezept zubereitet mit immer den gleichen Zutaten … weiterlesen?

Gut, wenn man noch eine hat!

Vor ein paar Monaten fanden wir – als wir etwas ganz anderes suchten – in unserer „Aufbewahrungsküche“ (dort wird nicht gekocht, sondern lediglich Utensilien aufbewahrt, die ein bis zwei mal im Jahr benötigt werden (ebenfalls gut, wenn man eine hat) völlig unerwartet diese kleine elektrische und noch voll funktionsfähige KRUPS … weiterlesen?

Kaspressknödel!

… am Hochkönig oft gegessen, jedoch all die Jahre nie selbst ausprobiert… gestern Abend war es soweit. Premiere! Gelungen. Was braucht es also für amtliche Kaspressknödel? 4 altbackene Semmel, 300ml Milch, 2 Schalotten, 1 EL Butter, 300g junger und 100g alter (ca. 12 Monate gereift) Bergkäse, 2EL gehackte glatte Petersilie, … weiterlesen?

Anders…

… aber durchaus sehr lecker! Unser erster – man soll es kaum glauben – Gin-Tonic mit Eis und einem kleinen Ästlein Rosmarin. Verrückt eigentlich, dass diese Variante bisher an uns vorbei ging. Hat wer sonst noch ein paar nette Varianten? Nein?

Die Stilfsersuppn

Heute gab's in diesem Haus die "Stilfsersuppn", eine Cremesuppe mit Stilfser Bergkäse. Vorweg… jeder gegessene Löffel dieser wunderbaren Suppe ist ein Stück Urlaub in den Bergen. Versprochen! Was braucht es für diese Gaumenfreude (für 4 Leute oder für 2 mit großem Hunger)? 3 Scheiben Toast für die Croûtons, Olivenöl für … weiterlesen?

Wenn die Carbonstahl-Klinge…

… unansehnlich wird. Irgendwann im Laufe eines Messerlebens, jedenfalls dem eines Carbonstahl-Messers, wird die Klinge etwas unansehnlich indem sie eine dunkle Patina ansetzt. Das ist weder gefährlich, noch beeinträchtigt es die Funktion des Messer in irgendeiner Weise. Es schaut halt Kacke aus! Nun gibt es mehrere Möglichkeiten wie man dieser … weiterlesen?

Ein „Club-Steak“

… kommt heute Abend auf den Grill. Wir sind gespannt wie dieses gut 7 Wochen gereifte Stück Fleisch schmecken wird.Es wurde gestern von dem Traditionsmetzger Kirschfink auf dem Dürener Wochenmarkt ganz frisch herunter geschnitten und sieht wirklich sehr gut aus. Gegründet wurde die traditionsreiche Landmetzgerei 1926 in Eupen, ging dann … weiterlesen?

Pasta mit Pfifferlingen

Ich bin ehrlich, eigentlich mag ich ja Rezepte "aus der Lameng" total… keine Mengenangaben, keine Zeiten, kein Nix… lediglich ein paar Zutaten.Gerade eben bereiteten wir mit viel Spaß die oben genannte Pasta zu und was soll ich sagen? Knallinger! Die Idee zum Rezept stammt vom Kochfrosch und eigentlich ging und … weiterlesen?

Tomatensalz

… nach Schuhbeck Da man das klassische Tomatensalz (welches Jahre im Handel war) von Schuhbeck nicht mehr bekommt, haben wir es heute mal versucht nachzubauen. Insgesamt finden sich 10 (oder so) verschiedene Zutaten in dieser nachgebauten Gewürzmischung. … unter anderem ofengetrocknete und dann gemahlene Tomatenflocken… aber das nur am Rande. … weiterlesen?

Ein Pilzmesser…

… von HERBERTZ Gekauft am heutigen Samstag auf dem wunderbaren und sehr zu empfehlenden Dürener Wochenmarkt.Kostet: 19 Euronen und ist damit etwas teurer als in Amazonien, aber es ist stabil und sieht gut aus und ich hatte es halt gleich in der Hand.Ich brauche dieses Messer eigentlich weniger für den … weiterlesen?

Die gegrillte dicke Rippe…

… vom BIO-SCHWEIN. Denn „Bio ist Pflicht“! Das Schwein sollte vor dem Schlachten ein gutes Leben gehabt haben. Nach einem Rezept von Helmut Gote, welches ich eines Morgens während des wachwerdens um ca. 6:15 Uhr auf WDR5 hörte. Die dicke Rippe wird ganz puristisch ohne Schnick-Schnack auf voller Glut, umzüngelt … weiterlesen?

Die Fächerkartoffel

Diese Zubereitung der Kartoffel ist anscheinend im Moment ziemlich angesagt… und lecker ist sie obendrein. Was braucht man also? Große oder größere Kartoffeln und zwei Stäbchen. Die Stäbchen sind ziemlich praktisch, damit man die Kartoffel nicht komplett durchschneidet. Ist die Kartoffel gefächert, wird sie ordentlich mit Olivenöl bepinselt und leicht … weiterlesen?

Gedünstete Radieschen

So lecker, dass ich vergaß ein Foto zu schießen… Radieschen, Schalotten, Knofe, ein wenig Kerbel, paar Spritzer Zitronensaft, Salz, Pfeffer… das Übliche halt. Angedünstet, paar Minuten weiter gedünstet… ein kräftiges Brot mit gesalzener Butter dazu und vllt. einen Schluck "Gran Sello"… wunderbar. Das ausführliche Rezept folgt… mit Fotos… … … … weiterlesen?

Vor über 25 Jahren…

… aß ich in einem kleinen Nest auf Korfu (irgendwo an der Bucht von Lefkimi gelegen (oder auch nicht)), dessen Namen ich schon längst vergessen habe, auf dem Dorfplatz hervorragende Fleischspieße. Also wirklich hervorragende Fleischspieße! Nicht etwa zu vergleichen mit dem, was hier in Germanien in vielen griech. Lokalen als … weiterlesen?

Fish & Scampi Spice…

… gerade nach eigener Rezeptur zusammengeklöppelt. Diese schon vor Wochen erprobte (und für würdig befundene) Gewürzmischung veredelt heute Abend ein paar wunderbare Scampis von unserem Lieblingsfischdealer ZEGEL (Aachen). Dazu gibt es eine selbstgerührte Aioli, ein äußerst schmackhaftes Stück Zirbelbrot aus wohl Dürens bester Bäckerei und einen oder zwei Schluck Weißburgunder … weiterlesen?

Holunderblütensirup

Schnell gemacht und X-TREM lecker!
Wie immer gilt, nur so viel aus dem Wald entnehmen, wie unbedingt nötig und immer nur für den Eigenbedarf!

Aus dem Wald…

… holten wir letzten Sonntag einige wenige Holunderblüten und fertigten daraus knappe 1,5 Liter feinsten Holunderblütensirup. Wie das geht und was es dazu alles braucht, werde ich die Tage hier in der Rezeptabteilung einstellen. Jedenfalls… aus selbstgemachtem Holunderblütensirup lässt sich nicht nur der nicht tot zu kriegende HUGO kreieren, in … weiterlesen?

Der Garlic Rocker

Den Garlic Rocker von Joseph® Joseph in der Vollmetall-Ausfühung nutzen wir nun bereits seit gut einem Jahr sind absolut begeistert. Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen. Vor der Vollmetall-Ausführung hatten wir das Plastikteil mit Metalleinsatz (ebenfalls von Joseph® Joseph), welches aber bereits nach einigen Knoblauchzehen den Geist aufgab. Will … weiterlesen?

Die weltbesten Champignons in einer köstlichen Soße

Diese Champignons können natürlich noch mit Pfifferlingen und/ oder anderen Pilzen verfeinert werden und schmecken mit Fleisch, aber auch einfach so mit einem köstlichen Brot, einfach hervorragend.
Dazu, je nach Gusto… einen Schluck Wein oder Bier.

Thunfischtartar nach Art der Lausibar

An dieses Rezept kamen wir, als wir bei unserem Lieblingsfischdealer Thunfisch zum grillen kaufen wollten. Ein Kunde, der unsere Bestellung verfolgte, meinte wir sollten den Fisch lieber zu einem Thunfischtartar verarbeiten statt zu braten. Dann erklärte er das Rezept mit einigen knappen Worten, die wir zum Großteil wieder vergessen hatten als wir zuhause ankamen.
Na wie auch immer wir haben es sehr gut hinbekommen. Das Rezept ist kein Hexenwerk, flott gemacht und lecker! Mit der Sojasoße und dem Koriander läuft das Rezept hier unter „asiatisch“.

Dänischer Fischeintopf nach „Schrat“

Die Fischsuppe „nach Schrat“ erscheint durch die Zutaten Paprika, Tomaten und Champignons vielleicht etwas exotisch, sie schmeckt jedoch hervorragend!

Versprochen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen