Aus dem Wald…

… holten wir letzten Sonntag einige wenige Holunderblüten und fertigten daraus knappe 1,5 Liter feinsten Holunderblütensirup.


Wie das geht und was es dazu alles braucht, werde ich die Tage hier in der Rezeptabteilung einstellen.

Jedenfalls… aus selbstgemachtem Holunderblütensirup lässt sich nicht nur der nicht tot zu kriegende HUGO kreieren, in Kombination mit etwas Minze, Zitrone und Wasser schmeckt er ebenfalls durchaus köstlich.

Btw.: Nimmt sich jeder aus einem Wald nur das, was er wirklich braucht – in diesem Fall ca. 20 Holunderblüten auf knapp 1,5 Liter Sirup -, so kommen (sehr) viele Familien in den Genuss der Dinge, die so ein Wald über das Jahr hindurch bereit hält! Das gilt insbesondere auch für die Pilzsaison, in der Wälder regelrecht geplündert werden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen